Sicherheit bei Blut- und Plasmaspenden in Corona-Zeiten

Es ist grundsätzlich nicht von einer erhöhten Infektionsgefahr bei Spendeterminen auszugehen. Hierbei achten wir auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu den "allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung für Veranstaltungen".

Für Eure Sicherheit und die der Mitarbeiter*innen vorort ist also gesorgt!

Zurück